Jul 222012
 
Share Button

Utricularia ist mit über 200 bekannten Arten, die Artenreichste der Fleischfressenden Pflanzen, es gibt sowohl aquatische, semi-aquatische, terrestrische als auch epiphytische
 Utricularia Arten( das bedeutet sich wachsen auf anderen Pflanzen ), der Name Wasserschlauch ist in diesem Zusammenhang also irreführend..Die meisten Utricularien sind auf den ersten Blick nicht als fleischfressende Pflanzen zu erkennen, da sie ihre Beute unterirdisch mit zum Teil winzigen Fangbläschen fängt, die größten Fangbläschen werden etwa einen Zentimeter groß, als Beute werden zumeist Mikroorganismen oder auch Fischbrut gefangen.
Die Fangbläschen von Utricularia sind Saugfallen, in der Blase herrscht ein Unterdruck, und sobald Beute erkannt wird ( indem sie die winzigen Härchen vor der Öffnung berührt) öffnet sich die Klappe und die Beute wird in die Blase gesaugt, angelockt wird die Beute durch chemische Lockstoffe, oder durch die Algenähnlichen Härchen die Futter suggerieren.
Aber auch wenn Utricularia was ihren Beutefang angeht eher unauffällig ist, besticht sie durch ihre Blütenpracht, denn Utricularien haben mit die schönsten Blüten bei den Fleischfressenden Pflanzen, und ein mit Utricularien bewachsener Topf oder Terrarienboden ist ein wunderschöner Anblick wenn sie blühen. Was die Zucht angeht stellen sie ganz unterschiedliche Ansprüche, von sehr speziell bis sehr einfach ist alles vertreten. In unseren Breitengraden sind nur ein paar aquatische Utricularien heimisch.

Verwandte Beiträge:Roridula ( Die Wanzenpflanze)

                           Der Zwergkrug (Cephalotus follicularis)

                           Drosera ( Sonnentaue )

Share Button

  Eine Antwort zu “Der Wasserschlauch ( Utricularia)”

  1. Hello.This post was really interesting, particularly because I was browsing for thoughts on this matter last couple of days.

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)