Feb 192013
 
Share Button

Mäuse und Ratten kennt jeder, sie sind in verschiedenen Variationen Weltweit verbreitet und werden, sobald mit den Menschen zusammenleben, gewöhnlich als Schadlinge angesehen. Die Tiere sind Nachtaktiv und leben versteckt so dass man am ehesten durch Kot und Fraßspuren auf sie aufmerksam wird. Die Natürliche Färbung der Tiere geht je nach Art zwischen braun und grau. Manche Arten sind Allesfresser und außerdem sehr robust gegen Umwelteinflüsse und können so fast überall überleben.

 Menschliche Siedlungen bieten mit ihren Abwasserkanälen, Gärten, Kellern und so weiter jede Menge Versteckmöglichkeiten, und außerdem leicht zugängliches Futter, stellen so diesen Tieren einen beinahe idealen Lebensraum zu Verfügung. Wahrscheinlich gibt es in unseren Städten mehr dieser Nager als Menschliche Einwohner. Die Tiere gelten als Krankheitsüberträger, da sie an Orten leben wo es Keime im Übermaß gibt, so das sich Bisse und Kratzer schnell infizieren.

 Erwähnt sei noch das es neben Ratten und Mäusen als Kulturfolger, noch eine Menge Arten gibt die in der freien Natur vorkommen, diese Tiere sind weder schmutzig noch gefährlicher als irgend ein anderes Wildtier, haben aber unter dem schlechten Ruf ihrer Verwandten zu leiden.

 Die Zucht von Mäusen und Rattenals Lebendfutter ist denkbar einfach, sie lässt sich Problemlos in Terrarien oder Nager käfigen realisieren. Es gibt jedoch gerade bei Mäusen und Ratten einige Punkte die zu beachten sind.  Säugetiere die als Lebendfutter sind neigen sie viel stärker zu Missbildungen bei Inzucht, man sollte also immer wieder Frisches Blut in den Zuchtstamm bringen, das lässt sich relativ leicht durch neue Zuchpaare realisieren. Da die Tiere zur rasanten Vermehrung neigen empfiehlt es sich Männliche und Weibliche Tiere getrennt hält und nur einige Zuchpaare ( je nach Bedarf an Lebendfutter) hält. Die Tiere sind Allesfresser, also sollte ihr Speiseplan möglichst abwechslungsreich sein, und auch tierisches Eiweiß enthalten, um Kannibalismus zu vermeiden.

Und bitte, bitte, bitte auch wenn es „nur“ Lebendfutter ist, sollte man sie Artgerecht halten und ihnen eine Unterkunft zur Verfügung stellen, die der Menge an Tieren entspricht, alles andere ist Tierquälerei, und wir sind doch alle Tierfreunde oder? Außerdem ist es auf jeden Fall so das Artgerecht gehaltene Tiere deutlich besseres Futter abgeben als Massenzuchten. Gerade Mäuse und Rattengehege müssen oft gereinigt werden, da das ganze  sonst sehr geruchsintensiv wird, was weder für die Tiere noch für uns gut ist.

Das Bild in diesem Beitrag kommt von pixbay und hat CCO LizenzMaus

Ähnliche Artikel:Springschwänze und ihre Zucht

                    Asseln und Ihre Zucht

                     Drosophilla ( Fruchtfliegen Essigfliegen )

                     Wasserflöhe ( Daphnia )

                     Lebendfutter

                    

 

Share Button

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)