Jul 182013
 
Share Button

Es gibt insgesamt 10 Unterarten von Boa constrictor die überall in Süd und Mittelamerika verteilt Leben, die Unterarten unterscheiden sich zum Teil erheblich durch Zeichnung und Größe:

Boa constrictor constrictor ist die Nominalvorm von Boa constrictor, und wird auch als Rotschwanzboa, wegen der rötlichen Schwanzflecken bezeichnet, sie ist im Norden Südamerikas heimisch und kann bis zu 3 Meter lang werden, die durchschnittliche Größe liegt aber eher bei 2,2m.

Boa constrictor orophias oder auch ST. Lucia Boa genannt kommt nur auf der gleichnamigen Insel vor, die Schlange ist eher hell gefärbt und wird bis zu 2,8m lang, der durchschnitt dürfte aber eher bei ca. 2,4 m liegen. Durch den stark begrenzten Lebensraum, und das Abholzen der früher üppigen Wälder aus der Insel, ist der Bestand leider stark gefährdet.


Boa constrictor nebulosa ist auf der der Insel Dominica heimisch, und ist im Gegensatz zu der St. Lucia Boa nicht in ihrem Bestand gefährdet, da große Teile der Insel Naturparks sind, außerdem ist die Insel durch das fehlen von Sandständen Touristisch kaum erschlossen, Die Tiere werden bis zu 2,5m lang durchschnittlich aber eher etwa 2m.

Boa constrictor sabogea ist oder war auf den Pearl Isalnds beheimatet, die Tiere haben durch einen Natürlichen Melaninmange eine helle beige Farbe, leider sind Die Inseln sehr klein,  und die Tiere wurden stark verfolgt, so das man fast davon ausgehen muss das sie in der Natur ausgestorben sind. Es gibt allerdings noch einige Reinerbige Boa constrictor sabogea in Zucht, unter anderem im Reptilienzoo. Die Tiere können bis zu 1,8m lang werden.

Boa constrictor longicauda ist in Norperu heimisch, die eher hell gefärbte Unterart kann wohl eine Größe von über 2,5m erreichen, aber der Durchschnitt liegt eher bei 2-2,3m.

Boa constrictor ortonii, die in Norwest Peru heimisch ist, ist leider ebenfalls vom Austerben bedroht, was vor allem auf die Rodung der Wälder zurückzuführen ist, die Schlange kann eine Länge von 2,8m erreichen wird aber in der Regel 2,2-2,5m lang.

Boa constrictor melanogaster wird bis zu 3m lang ( durchschnitt ca. 2,5m ) und lebt an den Osthängen der Anden in Ecuador, wird aber von Experten nicht als eigenständige Unterart anerkannt, sondern gilt als eine Variante von  Boa constrictor constrictor

Boa constrictor amaral: ist wegen ihres, im Vergleich zu anderen Boas eher kurzen Schwanzes, auch als Kurzschwanzboa bekannt, die bis zu 2,2m langen Tiere leben in Brasilien, Bolivien und im nördlichen Paraguay, wobei die in Brasilien lebenden Lokalformen kürzer sind.

Boa constrictor occidentali, ist mit ihrer dunklen Grundfärbung und ihrer Größe die über 3m betragen kann wohl eine der eindrucksvollsten Unterarten, leider sind die in Argentinien und Paraguay vorkommende Art, dadurch das in Argentinien inzwischen über 80% des Regenwaldes gerodet sind, in ihrem Bestand stark gefährdet.

Ähnliche Artikel:Boa constrictor ( Die Abgottschlange) Teil1

                       Kornnattern Winterruhe

                       Geckos (Gekkonidae)

Share Button
 Veröffentlicht von am 01:46

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)