Apr 222014
 
Share Button

Die Große Wabenkröte ist eine von insgesamt drei Gattungen von Wabenkröten, die alle in Südamerika heimisch sind, alle gemeinsam haben das bizarre Aussehen und die sehr spezielle Art der Vermehrung, der die Tiere auch ihren Namen verdanken, auch die Haltungsbedingen der Tiere gleichen sich, so dass ich nur über die Große Wabenkröte berichten werden.

Die Große Wabenkröte wird zwischen 10-17 cm lang und ist im östlichen Südamerika und Trinidad, im Tiefland weit verbreitet sie besiedelt trübe langsam fließende Gewässer, Tümpel oder Sümpfe. Die Große Wabenkröte ist ein reiner Fleischfresser und frisst in der Hauptsache Würmer, Insekten und Krebstiere die sie beim durchwühlen des Bodengrundes findet, aber sie frisst auch kleine Fische. Da die Tiere nicht über eine Zunge verfügen werden die Vorderbeine zum fressen verwendet.

Bei der Fortpflanzung führen Männchen und Weibchen einen regelrechten Tanz aus, bei dem die Befruchteten Eier auf dem Rücken des Weibchens platziert werden, der Rücken des Weibchen ist währenddessen aufgebläht und die Eier versinken langsam im Rücken des Weibchens und werden mit frischer Haut überwachsen. Die Jungen in den Eiern entwickeln sich innerhalb von 12-20 Wochen zu vollständigen Kröten von etwa 2cm Länge die aus dem Rücken des Weibchen schlüpfen, bei anderen Wabenkröten werden Kaulquappen auf diese Art entlassen.

Für die Haltung der Große Wabenkröte sollte das Becken mindestens 130cmB x 50cmT x 40cmH sein. Um das natürliche Habitat zu simulieren sollte der Bodengrund aus Sand oder Kies bestehen und zumindest teilweise, mit Eichenlaub bedeckt sein. Der Filter sollte das Wasser nur mit mäßiger Strömung ausstoßen, was man z.B. durch ein längeres Auslassrohr mit mehreren Löchern bewirken kann. Eingerichtet werden sollte das Becken mit passenden Pflanzen und Versteckmöglichkeiten in Form von Wurzeln oder Steinen, wichtig dabei ist das die Aufbauten direkt auf dem Boden des Aquariums stehen da sie sonst untergraben werden, und auf die Tiere fallen können. Die Wassertemperatur sollte bei 24-30°C liegen, die Wasserwerte spiele keine besondere Rolle.


Als Futter kann man Würmer, Gefrierfutter für Wasserschildkröten, weiße und rote Mückenlarven, Tubifex, Nacktschnecken oder lebende Fische nehmen. Große Wabenkröte sind anscheinen teilweise Feinschmecker so kann es sein das die Tiere nur ein bestimmtes Futter annehmen. Rote Mückenlarven sollten nur in kleinen Portionen verfüttert werden, da es sonst dazu kommen kann das sich die Kröten regelrecht ausblähen und sterben, woran das genau liegt steht noch nicht fest.

Hat man Männchen und Weibchen im Becken und die Bedingungen stimmen braucht man weiter keine besonderen Vorkehrungen zur Paarung zu treffen, allerdings sollte man das Tragende Weibchen, auf jeden Fall aber die Geschlüpften Kröten oder Quappen, separieren, auch vor der Mutter, da sie sonst auf dem Speiseplan landen könnten.

Ähnliche Beiträge: Zwergkrallenfrösche ( Hymenochirus boettgeri )

                                      Der Axolotl Teil 3 Zucht

                                      Schmuckhornfrösche Teil 3 Zucht

Share Button

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)