Aug 242014
 
Share Button

Schmuggel von, meist geschützten, Tieren und Pflanzen ist mittlerweile ein Milliardengeschäft, was nicht zuletzt daran liegt das sogenannten Tierfreunden die Natur und auch die Tiere scheißegal sind, solange sie bekommen was sie wollen, oder sie zumindest ein paar Euro beim Kaufen sparen können! Das der Schmuggel von Tieren und Pflanzen boomt ist nicht weiter verwunderlich, der Gewinn ist riesig, mal als Beispiel, man kauft Tiere für ein paar Euro ein, und kann, nach dem Schmuggel über die Grenze, tausende, ja manchmal zentausende Euro pro Tier bekommen, und die Strafen sind eher gering, auch wenn sie in jüngster Zeit erhöht werden sollen, so bekommen die viele Schmuggler lediglich ein paar Monate Haft, wenn überhaupt, oder eine Geldstrafe die , dem zu erwartenden Gewinn gegenüber, lächerlich ist. Was macht es bei solchen Erfolgsaussichten schon wenn die Hälfte der Tiere den Schmuggel nicht überlebt, das Bild mit den Männerbeinen z.B. zeigt einen Vogelschmuggler, in diesen Röhren sind lebendige Vögel untergebracht.

Geschmuggelt werden alle Arten von Tieren und Pflanzen, seien es vom Austerben bedrohte Reptilien, oder Papageien die zwar gehandelt werden dürfen, aber so teuer sind das sich der Schmuggel lohnt. Unzählige Tiere und Pflanzen werden der Natur entrissen und werden unter qualvollen Bedingungen geschmuggelt, viele davon überleben nicht, und der Natur wird nicht zu behebender Schaden zugefügt, weil es sich eben lohnt, weil eben Menschen da sind die kaufen, weil der Schmuggel von Tieren und Pflanzen längst nicht als so schlimm bewertet wird wie andere Verbrechen.

Dabei muss das nicht sein, die meisten Tiere kann man legal erwerben, und wenn sie sehr teuer sind, hat das meistens einen guten Grund, und wenn es ein Tier nicht im Handel gibt hat auch das seinen Grund, zum Beispiel weil es vom Aussterben bedroht ist. kein Tierfreund würde um ein paar Euro zu sparen ein Tier das aus Schmuggel stammt kaufen, oder gar ein in der Natur vom Austerben bedrohtes Tier, gleichen gilt natürlich für Pflanzenfreunde. Jedem Tierfreund liegt auch die Natur am Herzen. Wer durch den Kauf geschmuggelter Tiere oder Pflanzen den Schmuggel fördert ist kein Tier oder Pflanzenfreund sondern ein Krimineller, dem die Tiere, Pflanzen und die gesamte Natur scheißegal sind, solange er seinen Willen bekommt, meist zum Schaden der Tiere.

Ich rufe hier jeden Leser auf sich gegen den Schmuggel zu stellen, denn nur wir, die potenziellen Käufer können das effektiv tun, uns werden diese Tiere und Pflanzen vieleicht angeboten, wir bekommen vieleicht mit wie jemand mit seinen tollen Neuerwerbungen prahlt oder sehen sie sogar, weil solche Menschen sich oft eher als Helden sehen, die die tollen Tiere haben, die sonst keine hat Wenn ihr so etwas mitbekommt, Zeigt diese Menschen an, selbst wenn ihr sie gut kennt, zeigt sie an. Denn ganz abgesehen von dem Schaden für die Natur, sogen diese Kriminellen auch dafür, das alle Tierhalter in Verruf kommen.

Zum Ende noch etwas für diejenigen die sich vieleicht mit dem Gedanken tragen ein aus Schmuggel stammendes Tier zu kaufen. Ihr bringt damit auch eure Gesundheit, ja euer Leben in Gefahr, denn Geschmuggelte Tiere waren natürlich nicht in Quarantäne und wurden von keinem Tierarzt untersucht, und sind, durch den Grausamen Transport, auch oft krank, so dass sie bald sterben. Von vielen Tieren können Krankheiten, Bakterien oder Parasiten auf Menschen übertragen werden, von Affen zum Beispiel Ebola, von Schildkröten Salmonellen und so weiter, also…. Finger weg!

Bitte teilt diesen Artikel, damit auch andere endlich diese Problem sehen!

Ähnliche Beiträge:

Fleischfressende Pflanzen aus dem Supermarkt

Qualzuchten Tierquälerei aus Schönheitswahn

In die “Freiheit” entlassen ( invasive Tier und Pflanzenarten )

Share Button
 Veröffentlicht von am 01:22

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)