Sep 042014
 
Share Button

Es gibt in den tropischen Regionen unserer Welt insgesamt 16 Arten Landeinsiedlerkrebse, die vor allem tropische Strände, Mangroven und deren Umgebung bevölkern. Nachdem Landeinsiedlerkrebse ihr Marines Larvenstadium hinter sich gebracht haben verbringen sie ihr gesamtes Leben an Land und Decken ihren Flüssigkeitsbedarf nur noch am Ufer von Meer oder Gewässern, da sie nicht in der Lage sind unter Wasser zu Atmen. Zu den Landeinsiedlerkrebsen gehört auch der Palmendieb (Birgus latro), der gleichzeitig das größte an Land lebende Krebstier ist, und aufgrund seiner Größe den Hinterleib nicht mehr in einem Schneckenhaus versteckt, das tun nur Jungtiere dieser Art. Landeinsiedlerkrebse sind Allesfresser die den Boden nach fressbarem absuchen.

Landeinsiedlerkrebse sind in jüngster Zeit immer beliebter in Terrarien, was wohl an der Faszination dieser Tiere liegt, die jeder kennt der schon beobachtet hast wie sich die Scheren und Beine eines Einsiedlerkrebses aus der Schale geschoben haben. Da sich die einzelnen Arten in ihren Bedürfnissen und der Erreichbaren Größe zum Teil stark unterscheiden kann ich hier keine allgemeingültigen Angaben zur Terrariengrösse oder zur Einrichtung machen, wobei die Terrarien meist in einen Strand und einen Waldbereich unterteilt sind. Die meisten Landeinsiedlerkrebse brauchen ausserdem zwei Schüsseln mit Wasser, und zwar eine mit Süßwasser und eine mit Salzwasser. Obwohl die Tiere meist dämmerungs und nachtaktiv sind brauchen sie dennoch eine Beleuchtung mit UV Anteil.

Als Futter für Landeinsiedlerkrebse kommen verschiedene Futtersorten auf Pflanzlicher und Tierischer Basis in Frage, da es sich um Allesfresser handelt, man sollte nur auf eine Ausgewogene Ernährung und Versorgung mit Mineralien sorgen. Ausserdem sollten im Terrarium natürlich Schneckenhäuser in verschiedenen Größen vorhanden sein, falls ein Schützling zu groß für sein gegenwärtiges zuhause ist.

Da Landeinsiedlerkrebse ein Marines Larvenstadium haben ist eine Zucht im Terrarium kaum möglich, daher sind alle im Handel angebotenen Tiere Wildfänge, auch das sollte vor dem Kauf beachtet werden. Ausserdem sollte man Bein kauf unbedingt auf die Gesundheit der Tiere achten und möglichst kein Tier kaufen das man noch nicht hat Krabbeln sehen.

Ähnliche Beiträge:

Winkerkrabben ( Uca sp. )

Vampirkrabben ( Geosesarma sp. )

Die Harlekinkrabbe ( Cardisoma armatum )

Share Button
 Veröffentlicht von am 01:07

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)