Nov 202014
 
Share Button

Geißelspinnen sind für mich das Perfekte Terrarientier mit Gruselfaktor, es gibt kaum ein wirbelloses Tier das derart bizarr und gruselig wirkt wie Geißelspinnen, und doch sind sie absolut harmlos, da Geißelspinnen undgiftig sind könnten sie ihren Pfleger bestenfalls mit ihren Geißeln zwicken. Eben das perfekte Terrarientier für Menschen wie mich.

Geißelspinnen sind mit über 130 Arten fast überall auf dem Globus zu finden, mit Ausnahme der Antarktis, die Tiere werden, je nach Art bis z viereinhalb Zentimetern lang, Ihre Geißeln allerdings können ausgebreitet eine Spannweite von über 30 Zentimeter haben. Die Nachtaktiven Tiere haben einen extrem flachen Körper, der ideal dafür ist sich in Ritzen und Spalten zu verstecken, die Geißelspinnen sind aktive Jäger die ihre Beute, meist kleinere Wirbellose, mithilfe ihrer Geißeln erlegen.

Im Terrarium sind Geißelspinnen relativ einfach zu halten, wenn man sich an einige Grundregeln hält, zum einen sollte man den Tieren, die man durchaus in Gruppen halten kann, ein Terrarium von ausreichender Größe gönnen, ansonsten mögen sie es dunkel und Warm, da die Tiere die unterschiedlichsten Habitate besiedeln ist es natürlich wichtig die für die gewünschte Art nötige Temperatur und Luftfeuchte zu ermitteln .

Eingerichtet sollte das Terrarium mit senkrecht und waagrecht platzierten Stein und oder Korkplatten, die so angeordnet sind das Spalten als Verstecke für die Tiere vorhanden sind, als Bodengrund eignet sich Walderde, Kokoshumus oder ähnliches Eine Beleuchtung ist für Geißelspinnen nicht notwendig, deswegen sollte man nur Beleuchten wenn man lebendige Pflanzen im Becken hat, dann müssen aber Rückzugmöglichkeiten vorhanden sein, die es den Tieren ermöglichen in Absoluter Dunkelheit versteckt zu sein.

Gefüttert werden Geißelspinnen mit jedem ihrer Größe entsprechenden Lebendfutter.

Die Vermehrung erfolgt, wenn man die Tiere in Gruppen, natürlich in einem ausreichend großen Terrarium, hält, fast von selbst, nur sollte man bei Weibchen mit Eiern, die Luftfeuchte im Auge behalten, denn zu wenig bringt Häutungsprobleme, zu viel möglicherweise Pilzbefall bei den Eiern.

Ähnliche Beiträge:

Landeinsiedlerkrebse ( Coenobitidae)

Spinohirasea bengalensis ( Die Igelschrecke )

Die Teufelsblume (Idolomantis diabolica)

Share Button
 Veröffentlicht von am 01:16

  2 Antworten zu “Geißelspinnen ( Amblypygi )”

  1. Hey,
    ich wollte mir anfangs mal Geißelspinnen zulegen, aber hast Du ne Ahnung wie schwer das ist an Die ran zu kommen. Und dann auch noch mit Geschlechtsbestimmung. Fast nicht möglich. Auf einer Messe habe ich eine Ausgewachsene gesehen, aber nur Eine macht halt wenig Sinn. Dann sind es eben Pfeilgiftfrösche geworden, aber der Gedanke „Geißelspinne“, ist noch nicht ganz weg^^

    Gruß Cliff

    • Hallo,
      sie sind eigentlich nicht so schwer zu bekommen, allerdings, werden sie Artgerecht gehalten siehst du sie eben nie, und ich meine nie

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)