Jan 212015
 
Share Button

Hat man sich entschlossen ein Tier anzuschaffen das ein Terrarium braucht, ist der erste Schritt, mindestens ein bis zwei Monate bevor man das Tier anschafft, das Terrarium einzurichten und zu Testen ob die benötigte Temperatur und Luftfeuchte dauerhaft eingehalten werden. Außerdem kann man in der Vorlaufzeit eventuelle Probleme, wie etwa Schimmel, Staunässe und ähnliches erkennen und beseitigen.

An erster Stelle steht natürlich, sich darüber zu informieren welche Bedürfnisse das geplante Tier hat, und das Terrarium entsprechend diesen Ansprüchen auszusuchen oder zu bauen. So zum Beispiel nicht nur die Größe ausschlaggebend, auch das Material und die vorhandene Belüftung sind von entscheidender Bedeutung dafür das später alles so funktioniert, zu diesen Kriterien werde ich später noch etwas schreiben.

Als nächstes kümmern wir uns um die Beleuchtung für das Terrarium, und damit auch in den meisten Fällen um die Heizung, denn selbst wenn die Beleuchtung alleine nicht ausreicht um das Terrarium auf die gewünschten Temperaturen zu bringen, oder nachts eine zusätzliche Heizung notwendig ist, sollte man dazu Wärmelampen oder Keramikstrahler benutzen, Heizmatten und ähnliches sind für viele Tiere nicht geeignet. Zusammen mit der Beleuchtung kümmern wir uns auch, so notwendig, um die Beregnungsanlage.

Als nächstes kümmern wir uns um die Seiten- und Rückwandgestaltung, sowie um etwaige feste Einbauten, wie etwa Steinaufbauten oder Wasserteile. Es ist wichtig, das vor dem Einbringen des Bodengrundes zu tun, damit dieser dann an die Wände und Aufbauten angepasst werden kann, umgekehrt ist es deutlich schwerer. Dieser Teil ist entscheidend dafür wie das Terrarium später aussieht, man sollte sich hier also entsprechend Zeit lassen und besonders sorgfältig arbeiten.

Nun kommen wir zum geeigneten Bodengrund, wobei wir hier, so nötig, vorher die Drainage einbringen. Die Auswahl des Bodengrundes für das Terrarium hängt dabei natürlich vom geplanten Bewohner ab. Beim einbringen des Bodengrundes sollte man darauf achten das sich dieser leicht wechseln lässt, dazu später einige Tipps, und das man eventuell überflüssiges Wasser leicht wieder entfernen kann.

Der letzte Punkt beim Terrarium einrichten ist die Bepflanzung sowie das Einbringen beweglicher Einrichtungsgegenstände, wie etwa Wasser- und Futternäpfe, Höhlen und ähnliches, danach ist unser Terrarium fertig für die Testzeit. In dieser Zeit, die mindestens eine Woche, besser aber zwei bis drei Wochen dauern sollte, lassen wir das Terrarium, ohne Bewohner, laufen, und messen täglich zu verschiedenen Zeiten Temperatur und Luftfeuchte, außerdem achten wir darauf ob sich irgendwo Staunässe oder Schimmel bildet, oder ob die verwendeten Materialien anfangen zu gammeln. Erst nachdem diese Testphase erfolgreich abgeschlossen ist, sollte man das Tier ins Terrarium setzen.arium

Ähnliche Beiträge:

Terrarium kühlen

Das Regenwaldterrarium, Der Dschungel im Wohnzimmer

Ein bisschen Fachchinesisch

Share Button
 Veröffentlicht von am 01:06

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)