Sep 302018
 
Share Button

Der im Süden der USA, hauptsächlich in Alabama und Mississippi, heimische Cambarellus diminutus ist wirklich der Zwerg unter den Zwergflusskrebsen, die Größe von aufgewachsenen Tieren liegt lediglich bei 2-2,5cm. Cambarellus diminutus ist meist braun gesprenkelt, seltener auch gestreift, es gibt auch, selten, ein paar blaue Tiere, allerdings ist bis jetzt noch keine erbfeste Zucht gelungen. Die Tiere sind hauptsächlich dämmerungs- und Nachtaktiv und wie die meisten Flusskrebse Allesfresser.

Cambarellus diminutus ist ein sehr dankbarer, aber auch faszinierender Aquarienbewohner, so stellt er an die Wasserwerte keine allzu hohen Ansprüche, und auch was die Temperatur angeht ist er sehr flexibel, außerdem ist bei Cambarellus diminutus die innerartliche Aggressivität nicht sehr ausgeprägt, solange er artgerecht gehalten wird, und aufgrund seiner geringen Größe stellt er für andere Aquarienbewohner und Pflanzen keine Gefahr da. Für einen Drilling ( ein Männchen und zwei Weibchen ) sollte man zumindest ein 30 Liter Aquarium verwenden. Die Wassertemperatur kann zwischen 15-28°C liegen, am besten aber zwischen 18-22, also normale Raumtemperatur. Die Wasserhärte spielt kaum eine Rolle, Werte bis 20°dH werden problemlos vertragen. Das Becken sollte mit Steinen und Wurzeln gut strukturiert werden ( das heisst man legt die Steine und Wurzeln so ins Becken das es in verschiedene Bereiche unterteilt ist, wohlgemerkt nur am Boden und man muss das Becken auch nicht komplett teilen, eher in der Art von Nischen ) außerdem sollten kleine Tonröhren oder ähnliches als Rückzugsmöglichkeiten vorhanden sein.

Cambarellus diminutus mag es etwas mulmig, also ruhig etwas Mulm in den Ecken zurücklassen, regelmäßige Wasserwechsel sind natürlich trotzdem Pflicht. Wie bei allen Wirbellosen, und vor allem Krebsen sollten trockene Blätter oder Erlenzapfen ins Aquarium gegeben werden. Hat sich Cambarellus diminutus an das Becken gewöhnt ist er recht Zeigefreudig, vor allem Abends und Nachts wandert er durch das Becken. Cambarellus diminutus lässt sich problemlos mit kleineren Fischen oder Zwerggarnelen vergesellschaften, wobei ich Garnelen den Vorzug geben würde, da Fische den Nachwuchs der Krebse als Futter ansehen könnten.

Hat man ein oder mehrere Pärchen Cambarellus diminutus im Becken und hält sie Artgerecht bei regelmäßigen Wasserwechseln, erledigt sich die Zucht von ganz allein, die Weibchen legen in regelmäßigen Abständen Eier, und entlassen nach einiger Zeit fertig entwickelte Winzkrebse.

Update:

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das Cambarellus diminutus offenbar ein großer Schneckenliebhaber ist, natürlich kann er, aufgrund seiner Größe, keine ausgewachsenen Schnecken fressen, allerdings Laich und Babys scheinen kein Problem zu sein, zumindes habe ich in meinem Cambarellus diminutus Becken, obwohl ich schon oft Laich von Posthornschnecken gesehen habe, noch nicht eine Babyschnecke gesehen ( ausser Turmdeckelschnecken, die generess keine Probleme mit Krebsen zu haben scheinen ).

Ähnliche Artikel: Cherax destructor

                        Wirbellose im Süsswasseraquarium 3 von 3

                         Procambarus clarkii Haltung und Zucht

Share Button

 Antworten

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(erforderlich)

(erforderlich)