admin

Nov 032018
 
Hallo, wie schon erwähnt habe ich wieder ein paar Zwergarnelen, und wollte diese auch gut knipsen, leider war das mit meiner Bridge Kamera nicht machbar, zumindest nicht so wie ich mir das vorgestellt hatte. Also habe ich eine Gebrauchte Spiegelreflex und Makroringe erworben und schwubbs, war ein neues Hobby geboren, das Knipsen, da gibts noch viel zu lernen für mich, aber für den Anfang bin ich schonmal nicht schlecht. Ich hab ein paar Nelenbilder reingestellt, womöglich bitte ich euch demnächst Read more [...]
 Veröffentlicht von am 13:23
Okt 132018
 
leider kommt es immer wieder vor, da werden in bekannten Webportalen Samen für bunte Pflanzen angeboten, von der regenbogenfarbenen Rose über den seltenen Bunten Bonsai Ahorn bis zur blauen Venusfliegenfalle. Eigentlich sollte jedem, der nur eine Sekunde darücber nachdenkt klar sein, das es sich dabei nur um Betrug habdeln kann, denn solche Pflanzen gibt es schlicht nicht, da ist der Wolperdinger noch wahrschinlicher. Trotzdem werden sie verkauft, also scheint es tatsächlich Menschen Read more [...]
 Veröffentlicht von am 07:42
Sep 302018
 
Der im Süden der USA, hauptsächlich in Alabama und Mississippi, heimische Cambarellus diminutus ist wirklich der Zwerg unter den Zwergflusskrebsen, die Größe von aufgewachsenen Tieren liegt lediglich bei 2-2,5cm. Cambarellus diminutus ist meist braun gesprenkelt, seltener auch gestreift, es gibt auch, selten, ein paar blaue Tiere, allerdings ist bis jetzt noch keine erbfeste Zucht gelungen. Die Tiere sind hauptsächlich dämmerungs- und Nachtaktiv und wie die meisten Flusskrebse Allesfresser. Cambarellus Read more [...]
Sep 092018
 
Hallo, Wie man sieht wird der Blog schon länger nicht mehr aktualisiert, das liegt aber nicht nur an der fehlenden Lust, sondern daran das mir schlicht die Ideen, und damit leider auch die Lust, ausgegangen sind. Ich habe zwar, nach langer Zeit wieder Fleischfressende Pflanzen und auch wieder Zwerggarnelen, aber seien wir ehrlich, neues gibt es da kaum, es sind zwar ein Paar neue Farbzuchten zu haben, allerdings bleiben die Haltungsbedingungen dieselben. Ich könnte natürlich darüber berichten Read more [...]
 Veröffentlicht von am 16:15
Apr 202017
 
Da mich immer wieder Anfragen, bestimmte Tiere und Pflanzen betreffend erreichen, bei denen ich leider oft nicht helfen kann, da ich natürlich nicht jeden Züchter kenne, und selbst wenn ich Sie/Ihn mal gesprochen oder befragt habe, meistens weder Telefonnummer noch E-Mail Adresse habe, bin da leider etwas schlampig. Außerdem habe ich natürlich, selbst bei mir bekannten Züchtern oder Privatleuten keinen Überblick darüber wer jetzt gerade was abzugeben hat. Für diesen Zweck hatte ich unter Read more [...]
 Veröffentlicht von am 16:17
Feb 252017
 
Da die Haltungsbedingungen, der Lebensraum und auch das allgemeine Äußere der verschiedenen, in der Terraristik verbreiteten Raubwanzen Arten sehr ähnlich sind, werde ich nur einen allgemeinen Artikel über diese Tiere verfassen. Er bezieht sich auf Raubwanzen der Gattungen Platymeris und Psytalla, selbstverständlich gibt es noch andere Gattungen außerhalb des südlichen Afrikas, allerdings handelt es sich bei den genannten um die am  häufigsten in der Terraristik anzutreffenden Typen. Raubwanzen Read more [...]
 Veröffentlicht von am 15:12
Jan 292017
 
Die Spitznasennatter auch Vietnamesische Langnasennatter genannt, kommt im nördlichen Vietnam und südlichen China vor, die bis zu 160 Zentimeter lange Schlange mit der auffälligen Nase lebt vor allem auf Büschen und Bäumen meist in der Nähe von Gewässern. Zu ihrer Beute zählen neben Kleinsäugern auch Reptilien, Vögel, Insekten, und sogar Fische. Das Terrarium für die Spitznasennatter sollte für ein Pärchen mindestens 100 cm lang x 50cm breit x 100 cm hoch sein. Eingerichtet werden sollte Read more [...]
 Veröffentlicht von am 08:55
Dez 162016
 
Triops australiensis gehört wie Triops cancriformis zu den recht einfach zu haltenden Urzeitkrebsen. Die Tiere können eine Länge von etwa sieben Zentimetern erreichen, und haben eine Lebenserwartung von etwa 2 Monaten, wenn sie alt werden. Auch bei Triops australiensis gibt es ab und zu männliche Tiere, allerdings sind diese nicht zwingend erforderlich um Eier zu erhalten. Wie der Name schon vermuten lässt sind Triops australiensis in Australien zuhause, sie leben dort in Pfützen und anderen Read more [...]
 Veröffentlicht von am 13:54
Aug 072016
 
Pfefferschaben, oder genauer Riesen Pfefferschaben, sind in Guatemala, Costa Rica, Panama und Kolumbien heimisch. Die Tiere können bis zu acht Zentimeter lang werden. Pfefferschaben leben nach der letzten Häutung noch bis zu zwei Jahre, was für Insekten ein beachtliches Alter ist. Ihren Namen verdenken sie der Tatsache dass sie, wenn sie sich bedroht fühlen, ein nach Pfeffer riechendes Abwehrsekret produzieren. Pfefferschaben sind Allesfressen und hauptsächlich nachtaktiv. Pfefferschaben sind Read more [...]
 Veröffentlicht von am 09:50
Jul 032016
 
Scolopendra subspinipes ist, mit seine Zahlreichen Unterarten und Lokalformen, der wohl bekannteste Hundertfüßer im Terrarium. Scolopendra subspinipes werden bis zu 25 Zentimeter lang und waren ursprünglich nur in den tropischen und subtropischen Regionen Asiens zuhause. Mittlerweile sind sie allerdings, durch Menschen eingeschleppt, auch in Südamerika zu finden. Die Tiere sind Nachtaktive Jäger die sich von Insekten und kleinen Wirbellosen ernähren. Leider habe ich keine verlässlichen Berichte Read more [...]
 Veröffentlicht von am 09:43