Dez 162016
 
Triops australiensis gehört wie Triops cancriformis zu den recht einfach zu haltenden Urzeitkrebsen. Die Tiere können eine Länge von etwa sieben Zentimetern erreichen, und haben eine Lebenserwartung von etwa 2 Monaten, wenn sie alt werden. Auch bei Triops australiensis gibt es ab und zu männliche Tiere, allerdings sind diese nicht zwingend erforderlich um Eier zu erhalten. Wie der Name schon vermuten lässt sind Triops australiensis in Australien zuhause, sie leben dort in Pfützen und anderen Read more [...]
 Veröffentlicht von am 13:54
Jun 122016
 
Cherax snowden früher Cherax holthuisi kommt auf Papua Neuguinea vor und wird 8-10cm lang, somit gehört er zu den kleineren Cheraxarten. Die dämmerungs und nachtaktiven Tiere leben hauptsächlich von totem pflanzlichen und tierischen Material und leisten so einen Wichtigen Beitrag beim sauber halten ihrer Heimatgewässer. Cherax snowden gibt es in verschiedenen Farbvariationen, so gibt es zum einen die dunkelbraune bis fast schwarze Variante mit orangener Zeichnung, die als Orange Tip bekannt Read more [...]
 Veröffentlicht von am 10:17
Mai 012016
 
Triops cancriformis grün
Hallo, heute bekommen alle Fans und Interessierte an Urzeitkrebsen ein besonderes Leckerlie, ich habe nähmlich ein knapp 50 Seiten langes Buch, oder sagen wir Heft über dieses Hobby verfasst, das ihr hier nun gratis bestaunen, und natürlich auch herunterladen könnt ( einfach PDF speichern ) leider nur auf Deutsch, also viel Spass damit. ZUM PDF Read more [...]
 Veröffentlicht von am 09:34
Apr 012015
 
Gabun Riesenfächergarnele ist in steinigen Fluss und Bachläufen im westlichen Afrika und im östlichen Südamerika zu finden. Die Gabun Riesenfächergarnele trägt ihren Namen nicht umsonst, mit bis zu 15 Zentimetern Länge gehört sie zu den größten Garnelen die im Aquarium gehalten werden. Die Tiere können bis zu 20 Jahre alt werden, manchmal werden auch sehr schön blau gefärbte Tiere als Blaue Monsterfächergarne verkauft, wobei man bedenken sollte das die Färbung der Tiere von weißlich Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:59
Jan 172015
 
Die Amanogarnele kommt in langsam fließenden Flüssen, im südlichen Zentraljapan vor, sie ist dort vor allem in der Nähe der Küste zu finden, da sie zum primitiven Fortpflanzungstyp gehört und die Larven zum Überleben Salzwasser benötigen . Die Amanogarnele ist ein Allesfresser wobei sie sich in der Hauptsache von Algen und Pflanzenresten ernährt. Die Amanogarnele kann eine Länge von bis zu fünf Zentimetern erreichen. Die Amanogarnele hat im Aquarium vor allem als Algenfresser von sich Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:40
Aug 302014
 
Die Raubturmdeckelschnecke in weiten Teilen Südostasiens zuhause, sie bewohnt dort sowohl fliesende als auch stille Gewässer, und sucht den Boden nach Narung ab, sie frisst vor allem Aas und Gelege von Schnecken, aber, und diesem Umstand verdankt sie ihrem Namen, auch andere Schnecken und Würmer, und macht auf diese auch aktiv Jagt, indem sie im Bodengrund eingegraben auf diese lauert. Das für Turmdeckelschnecken typische Gehäuse kann verschiedene Farbvariationen haben, ist meist aber gelb braun Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:57
Jul 062014
 
Cambarellus Pattzcuarensis ist in Mexiko, in dem See Lago de patzcuraro endemisch, die Wildform der Tiere ist hell braungrau mit helleren Streifen oder Punkten, bei den orangenen CPO handelt es sich um eine Zuchtform, neben CPO gibt es noch eine sehr dunkle als Schoko bekannte Zuchtform, mittlerweile sind alle drei Variationen im Handel zu bekommen, wobei CPO dank seiner Markanten Färbung mit Abstand die beliebteste ist, und auch allgemein unter den Aquarienkrebsen einen Spitzenplatz einnimmt. In Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:50
Jun 192014
 
Cherax peknyi der wegen der hellen Streifen auf seinem Hinterleib auch gerne als Zebrakrebs oder Tigerkrebs bezeichnet wird kommt aus Papua Neuguinea. Die bis zu 12cm langen Tiere stellen als Allesfresser, die in der Hauptsache von totem pflanzlichen und tierischem Material Leben die Gesundheitspolizei ihrer Heimatgewässer dar. Es gibt verschiedene Farbvarianten von Cherax peknyi die sich vor allem in der Breite der hellen Streifen voneinander unterscheiden, aufgrund dieser auffälligen Färbung Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:04
Jun 102014
 
Die rote Mangrovenkrabbe ist keine einzelne Art es gibt insgesamt vier Arten der roten Mangrovenkrabbe, die sich in Färbung und Größe unterscheiden : Die einzelnen Arten sind P. meschi, eigentlich die klassische rote Mangrovenkrabbe die auch meist im Handel unter diesem Namen angeboten wird, die Tiere werden bis zu 3cm. groß ( die Größe von Krabben gibt immer die Panzerbreite an ), sie hat meist einen braunen Körper und rote Scheren mit helleren Spitzen. P. edwards unterscheidet sich nur durch Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:13
Mai 292014
 
Bei Ringelhandgarnelen handelt es sich nicht etwa um eine Art, sondern um eine eng miteinander verwandte Artengruppe, die leider im Handel nicht genauer bezeichnet werden, so dass es durchaus möglich ist das auch Kreuzungen im Handel zu haben sind. heimisch sind Ringelhandgarnelen in Bächen von Indien bis Thailand, bei Ringelhandgarnelen handelt es sich nicht um Zwerggarnelen, die Tiere können, je nach Art leicht fünf Zentimeter Länge erreichen und vor allem die Männchen verfügen über Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:44