Jan 292017
 
Die Spitznasennatter auch Vietnamesische Langnasennatter genannt, kommt im nördlichen Vietnam und südlichen China vor, die bis zu 160 Zentimeter lange Schlange mit der auffälligen Nase lebt vor allem auf Büschen und Bäumen meist in der Nähe von Gewässern. Zu ihrer Beute zählen neben Kleinsäugern auch Reptilien, Vögel, Insekten, und sogar Fische. Das Terrarium für die Spitznasennatter sollte für ein Pärchen mindestens 100 cm lang x 50cm breit x 100 cm hoch sein. Eingerichtet werden sollte Read more [...]
 Veröffentlicht von am 08:55
Apr 102016
 
Der Teppichpython ist in Nordaustralien und Neuguinea zuhause, er lebt dort in den Verschiedensten Habitaten, angefangen von tropischen Regenwäldern, wo die Tiere weitestgehend Baumbewohner sind, bis hin zu Wüstenregionen, wo sie tagsüber in Höhlen leben. Der Teppichpython kann eine Länge von bis zu zwei Metern erreichen und ein Alter von bis zu 20 Jahren. Das Terrarium für einen Teppichpython sollte mindestens 200 Zentimeter lang, 100Zentimeter tief und 150 Zentimeter hoch sein, die Tiere Read more [...]
 Veröffentlicht von am 09:04
Feb 282016
 
Die Diamant Klapperschlange oder genauer die östliche Diamant Klapperschlange ist im Südosten der USA zuhause, sie bewohnt dort vor allem Trockenwälder ist aber eine gute Schwimmerin, und demzufolge auch auf Inseln in Küstennähe zu finden. Die Tiere sind Nacht und dämmerungsaktive Lauerjäger, die vor allem von Kleinsäugern, seltener von Reptilien oder größeren Beutetiere (bis kleine Waschbären) leben. Die Diamant Klapperschlange kann eine Länge von bis zu 250 Zentimetern erreichen, meist Read more [...]
 Veröffentlicht von am 10:38
Apr 112015
 
Wie der Titel schon vermuten lässt ist auch für die Afrikanische Felsenpython der deutsche Name unzureichend, da er auf zwei Arten zutrifft dich sich zwar recht ähnlich sind, was Lebensraum und Ansprüche angeht, aber doch so verschieden, auch vom Aussehen und Verhalten, das sie als eigene Arten geführt werden. Die Rede ist vom nördlichen Felsenpython, P. sebae der von der Sahare bis zum Horn der Ostküste zu finden ist, und vom südlichen Felsenpython der von Zentral bis Südafrika zu finden Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:40
Okt 192014
 
Das Hauptverbreitungsgebiet von Königsnattern liegt in der Südlichen USA und Mexiko, es gibt jedoch auch Arten die in Süd und Mittelamerika vorkommen, oder sogar in Asien. Königsnattern können, je nach Art, eine Länge von 50 bis 200 Zentimetern erreichen. Das prächtige Farbmuster von Königsnattern gleicht oft dem von Giftschlangen in derselben Region, was wohl der Abschreckung von Fressfeinden dient, so gleichen sie zum Beispiel der giftigen Korallenschlange Allerdings sind bei Königsnattern Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:15
Mrz 152014
 
Der Grüne Baumpython macht seinem Namen alle Ehre, die adulten Tiere sind meist hellgrün gefärbt mit kleinen weißen Flecken, wobei es auch hier Unterschiede und Zuchtvarianten gibt. Die Jungtiere sind gelb, rot oder braun gefärbt, jedoch lässt sich anhand der Jungtierfärbung nicht bestimmen welche Farbe der ausgewachsene Grüne Baumpython  haben wird, die Umfärbung der Jungtiere fängt mit etwa 7-12 Monaten an, und kann von einigen Wochen bis hin zu über einem Jahr dauern. Heimisch ist Read more [...]
Nov 242013
 
Bevor man an die Anschaffung einer Anakonda geht sollte man genau überlegen ob man ein solches Tier, das immerhin über 4m lang, 30-50kg schwer und 30 Jahre alt werden kann, wirklich halten kann und möchte, natürlich ist es ein Faszinierender Gedanke einen solchen Giganten zuhause zu haben, aber in der Praxis ist es oft sehr schwer zu verwirklichen und so sind schon einige Exemplare verstorben weil sie dem Besitzer zu groß wurden, zumal die Anakonda als heikler Pflegling gilt. Zwar sind die Ansprüche Read more [...]
Nov 212013
 
Mancher mag bei dem Wort Anakonda an den gleichnamigen Film oder an den zweiten Teil Jagd nach der Blutorchidee denken, in denen die Anakonda als Mordgieriger Menschenfresse dargestellt wird, was sie natürlich nicht ist, für beide Filme wurde zwar der Name und das Aussehen dieser Riesenschlangen, aber kaum ihr natürliches Verhalten und im zweiten Teil nicht einmal ihr natürliches Verbreitungsgebiet ( in Borneo gibt es keine Anakondas ) beachtet.Allerdings hat die Grösste, wenn auch nicht unbedingt Read more [...]
Jul 272013
 
Durch die Vielzahl an Unterarten und Lokalformen von Boa constrictor lässt sich schwerlich eine allgemeine Haltungsbeschreibung abgeben, wie genau das Tier versorgt werden muss sollte man beim Züchter erfragen, bei dem man das Tier kauft, hat man keine Erfahrung sollte man am besten einen Renommierten Züchter aufsuchen, dennoch will ich einige Grundlegende Haltungsbedingungen beschreiben, so das man sich ein Bild machen kann, ob die Haltung einer solchen Schlange überhaupt in Frage kommt.Das Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:55
Jul 182013
 
Es gibt insgesamt 10 Unterarten von Boa constrictor die überall in Süd und Mittelamerika verteilt Leben, die Unterarten unterscheiden sich zum Teil erheblich durch Zeichnung und Größe:Boa constrictor constrictor ist die Nominalvorm von Boa constrictor, und wird auch als Rotschwanzboa, wegen der rötlichen Schwanzflecken bezeichnet, sie ist im Norden Südamerikas heimisch und kann bis zu 3 Meter lang werden, die durchschnittliche Größe liegt aber eher bei 2,2m.Boa constrictor orophias oder auch Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:46