Jun 012014
 
Wie der Name schon sagt ist der Körper von Spinohirasea bengalensis mit zahlreichen Dornen bewehrt, zusammen mit ihren interessanten Musterung macht das die Tiere zu Interessanten Pfleglingen für Insektenfans. Spinohirasea bengalensis sind in zentral Vietnam heimisch. Die Weibchen werden ca. 7 die Männchen nur etwa 5cm lang. Die Tiere sind wie viele Phasmiden Dämmerungsaktiv. Spinohirasea bengalensis lässt sich relativ leicht im Terrarium züchten wenn man einige Grundregeln beachtet, so Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:28
Mrz 292014
 
Die Winkerkrabben sind in allen tropischen Regionen weltweit in Mangroven und an Stränden zu finden, es gibt etliche Arten von Winkerkrabben die sich in Form, Färbung und Größe unterscheiden, wobei die Lebensweise der einzelnen Arten ähnlich ist, die meisten Winkerkrabben leben in der Gezeitenzone, wo sie bei Flut in ihren z.T. sehr tiefen Wohnröhren verschwinden und bei Ebbe auf Nahrungssuche gehen, Winkerkrabben sind Allesfresser, die normalerweise den Sand in der Umgebung ihrer Wohnröhre Read more [...]
Feb 062014
 
Phyllium giganteum ist die größte Art von wandelnden Blättern und kommt in der Natur nur in den Cameron Highlands auf Malaysia vor. Dort bewohnen sie das Buschwerk und leben von den Blättern von Bananengewächsen, Mangos und Guaven. Die Temperaturen in ihrem natürlichen  Habitat liegen bei ca. 22°C bei einer relativen Luftfeuchte von 70-80%. Wie alle wandelnden Blätter tarnen sich die Tiere als Blätter was sie so geschickt tun, dass man sie kaum von dem sie Umgebenden Blattwerk unterscheiden Read more [...]
Dez 282013
 
Die Wandelnde Geige erinnert mit ihrem eigenwillig geformten Körper tatsächlich etwas an das Namensgebende Saiteninstrument, und wandelnder Kontrabass würde auch nicht so gut klingen. Die Männchen dieser Art werden etwa 7cm lang, die Weibchen 9-10, heimisch ist diese Gottesanbeterin von Indien über Thailand bis nach Srilanka, Java und Bangladesch, wo sie vor allem Kopfüberhängend in Sträuchern und Büschen auf ihre Beute lauert. Die Wandelnde Geige frisst alles was sie überwältigen kann, Read more [...]
Nov 072013
 
Empusa fasciata verdankt ihren deutschen Namen ihrem eigenwillig geformten Kopf, der ihr, wie ich finde, ein sehr rasantes Aussehen verleite. Heimisch sind die 5-8cm großen Tiere ( die Männchen eher 5-6cm ) in Norditalien und Westasien wo sie in trockenem Strauchwerk und Graslandschaften zu finden sind. Empusa fasciata ist, wie die meisten Gottesanbeterinnen, ein Tagaktiver Lauerjäger, der alles Frisst was er überwältigen kann. Aber neben dem eigenwilligen Kopf ist auch die Färbung der Tiere Read more [...]
Nov 052013
 
Die kleinen bunten Vampirkrabben verdanken ihren Namen vermutlich den leuchtend gelben, manchmal auch orangenen Augen die tatsächlich etwas an die Vampire aus Film und Fernsehen erinnern, wenn ich auch sonst keine weitere Ähnlichkeit mit Edward Cullen finden kann ;-). Die kleinen Landkrabben sind in Südostasien beheimatet, wobei die original Vampirkrabben ( mittlerweile gibt es verschiedene Farbvariationen ) aus Sulawesi kommen. Die Tiere sind Allesfresser und gehen zum Teil aktiv auf die Jagt. Read more [...]
Okt 292013
 
Brachipelma albopilosum hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet, das sich von Costa Rica über Venezuela, Guatemala, Nicaragua bis nach Honduras erstreckt. Sie besiedelt in ihrem diesen Gebieten auch verschiedenste Habitate und ist deshalb sehr anpassungsfähig. Brachipelma albopilosum sind wie die meisten Vogelspinnen Lauerjäger, die Warten bis ein Beutetier an ihrem Versteck vorbeikommt und dann blitzschnell zuschlagen. Brachipelma albopilosum erreichte eine Körperlänge von bis zu 8cm und wird Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:05
Okt 172013
 
Die Teufelsblume ist nicht etwa eine Fleischfressende Pflanze sondern eine Gottesanbeterin, ihren deutschen Namen verdankt sie dem Umstand das die Teufelsblume in ihrer Drohhaltung wirklich an eine Blume erinnert, früher nahm man an das dieses Aussehen dazu dienen solle Insekten anzulocken, mittlerweile geht man aber davon aus das es wirklich eine reine Drohaltung ist. Mit ihren 11-14cm Länge ( Männchen 11 cm, Weibchen 13-14cm ) gehört die Teufelsblume zu den größeren Fangschrecken, das und Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:38
Okt 132013
 
Wie der deutsche Name schon sagt ist Avicularia versicolor auf Martinique beheimaten und lebt dort in Verstecken an und auf Bäumen. Sie legt sich eine Wohnröhre an und lauert dort auf ihre Beute. Avicularia versicolor erreicht eine Körperlänge von bis zu 6cm und ist meist dämmerungs- und nachtaktiv. Scheinbar haben die Tiere eine Vorliebe für Fluginsekten denen sie auch nachspringen, denn wie die meisten Baumvogelspinnen kann auch Avicularia versicolor ordentlich Sprünge einlegen, wobei die Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:05
Sep 292013
 
Die Orchideenmantis ist eine sehr schöne 3(Männchen) bis 6 ( Weibchen) cm große Gottesanbeterin. Ihren Namen verdankt die Orchideenmantis ihrer Jagdmethode, die Tiere lauern an und auf Blüten auf Insekten. Heimisch ist die Orchideenmantis von Indien über Thailand bis China, sie bewohnt dort das Buschwerk, und Blattwerk in tropischen Regionen.Im Terrarium ist die Orchideenmantis wegen ihres Aussehens sehr beliebt, leider sind die Weibchen untereinander sehr aggressiv so das man sie einzeln halten Read more [...]
 Veröffentlicht von am 01:28