Apr 262014
 
Utricularia livida ist eine der einfacher zu kultivierenden Utricularien, heimisch ist die Pflanze in den tropischen Teilen Afrikas, Madagaskars und seltsamerweise auch in Mexico. Utricularia livida bildet auf dem Substrat einen 3-6cm hohen Rasen aus kleinen länglichen Blättern aus dem an bis zu 80cm langen Blütenstängeln, je nach Variation weiße oder violette Blüten hervorkommen. Utricularia livida bevorzugt feuchte bis nasse Habitate, die Fallen von Utricularia livida sind wie bei allen terrestrischen Read more [...]
Apr 082014
 
Pinguicula vulgaris ist in der gesamten nördlichen Hemisphäre beheimatet, und gehört damit zu den wenigen auch in Deutschland heimischen Fleischfressenden Pflanzen .Es bevorzugt halbschattige Standorte mit sauren, nassen Böden. Ich selbst hatte das Glück die Pflanze in einem Habitat in den schottischen Midlands zu finden wo sie in einer Heideartigen Landschaft direkt am Wegrand wuchs, der Boden war durch ein kleines Rinnsal ständig nass. Die Rosette der Pflanze erreicht einen Durchmesser von Read more [...]
Mrz 182014
 
Drosera burmannii  gehört mit etwa zwei Zentimeter Durchmesser zu den kleiner bleibenden Droseras,  allerdings verfügt die Pflanze über aktive Klebefallen, die langen Randtentakel der Blätter klappen sehr schnell herum und halten die Beute dann fest. Drosera burmannii   ist in Südostasien und Australien zu finden. Die natürlichen Standorte von Drosera burmannii   sind teilweise dauerfeucht, teilweise aber auch heiß mit Zeitweisen Trockenperioden das Substrat an den Standorten i8st meist Read more [...]
Mrz 132014
 
Drosera callistos gehört zu den typischen, australischen Zwergdroseras und ist nur in einem kleinen Habitat in Südwestaustralien zu finden, Drosera callistos ist in dieser Region endemisch. Die Böden in der Heimatregion von Drosera callistos sind meist sehr sandig. Die Pflanze erreicht nur einen Durchmesser von ungefähr 2cm, ist also wirklich ein Zwerg, und bildet lediglich eine flache Bodenrosette, jedoch bildet sie einen bis zu sieben Zentimeter langen Blütenstiel mit einer sehr großen Read more [...]
Dez 312013
 
Knollendrosera, auch englisch tuberous Drosera kommen vor allem in Westaustralien vor, und zwar wachsen sie an Orten wo jede andere Drosera eingehen würde. Knollendrosera wachen in Gebieten die während des Australischen Sommers komplett austrocknen, der meist Sandige Boden wird steinhart und knochentrocken, so das selbst viele andere Pflanzen kapitulieren. Knollendrosera jedoch überleben in diesen Regionen indem sie den Sommer einfach verschlafen und ihre Wachstumsperiode in den Winter verschieben. Read more [...]
Nov 162013
 
Brocchinia reducta ist die einzige, nachgewiesen, fleischfressende Bromelie, wobei es noch Bromelienarten gibt die als präcarnivor eingestuft werden, wie z.B. Catopsis berteroniana, das heisst das diese Pflanzen zwar Insekten fangen, aber keine eigenen Verdauungsenzyme produzieren, die wurden jedoch bei Brocchinia reducta nachgewiesen.Brocchinia reducta wächst nur in einem kleinen Gebiet in Süd Venezuela und Guyana, meist sind die Standorte nährstoffarme offene Flächen, mit saurem Boden wie Read more [...]
Nov 092013
 
Genlisea aurea wächst in der Natur ausschließlich in Brasilien, und zwar in Hochlagen zwischen 300-2500m, sie wächst dort auf steinigen Untergründen, an Stellen die dauerfeucht oder sogar zeitweise überschwemmt sind, sie bevorzugt dabei torfigen leicht sauren Boden. Wie alle Genlisea Arten bildet auch Genlisea aurea keine Wurzeln, sondern unterirdische Fallen aus, die zwischen 3-15cm lang werden können.Als Gebirgspflanze ist Genlisea aurea nicht ganz einfach in Kultur, da sie nachts niedrigere Read more [...]
Nov 022013
 
Drosera aliciae gehört zu den rosettenbildenden Sonnentauen, die Pflanze ist fast völlig rund und erreicht einen Durchmesser von bis zu 6cm, neben D. capensis ist wohl Drosera aliciae am häufigsten in Kultur zu finden, da er sehr leicht zu halten ist und sich problemlos vermehren lässt, die Klebefalle von Drosera aliciae ist übrigens eine aktive Klebefalle die sich auf die gefangene Beute zubewegt.Die Kultur von Drosera aliciae ist sehr einfach, man kann ihn ganzjährig auf der sonnigen Fensterbank Read more [...]
Okt 192013
 
Drosera regia ist der grösste mir bekannte Sonnentau, die Pflanze kann einen Durchmesser von bis zu einem Meter erreichen, damit ist sie wirklich ein Gigant unter den oft sehr kleinen Droseras. Die bis zu 50vm langen Blätter sind aktive und sehr effektive Klebefallen, die selbst groß Insekten festhalten können. Heimisch ist Drosera regia nur in einem sehr kleinen Gebiet, auf etwa 1000m Höhe in Südafrika, leider ist die Pflanze durch fortzureitende Zerstörung ihres Lebensraumes an den Naturstandorten Read more [...]
Sep 122013
 
Drosera admirabilis ist eine kleine, rosettenförmige, mehrjährige Drosera Art, heimisch ist Drosera admirabilis in der Kapregion Südafrikas. Die Pflanzen erreichen einen Durchmesser von bis zu 4cm, bemerkenswert ist das die Pflanze immer wieder neue Blätter bildet die sich über die vorhandenen alten Blätter legen, so kann Drosera admirabilis einige cm in die Höhe wachsen, desweiteren bildet Drosera admirabilis sehr lange Wurzeln aus, wohl um auch in trockeneren Perioden ausreichend Wasser Read more [...]