StartseiteFleischfressende PflanzenPinguiculaPinguicula vulgaris ( das Gemeine Fettkraut )

Kommentare

Pinguicula vulgaris ( das Gemeine Fettkraut ) — 4 Kommentare

  1. Ein sehr schönes Bild. Pinguicula kenne ich seit 60 Jahren, kultivire -gerade- wieder eines im Bade-
    zimmer-Fenster; zuvor -rosa farbene- im kleinen Plastik-Aquarium (im Fenster, das ab 11Uhr30 keine!
    volle Sonne mehr hat. Sehr kleine Fliegen (aus bestimmter `Blumen-Erde´) kleben sich fest + sich im
    Waschbecken ersäufte Klein-Fliegen fische ich heraus + lege sie auf fliegenlose Blattflächen.
    Gruß: Siegfried Gerber: gerber-speyer@web.de .

    • Hallo,
      füttern muss man nicht :-). Die kleinen Fliegen aus der Blumenerde werden wohl Trauermücken sein, gegen die und Obstfliegen ist Fettkraut eben ideal

  2. Hallo Ihr `Fleisch-fressende´ Pflanzen-Freunde.
    Bis heute habe ich noch K!eine `Fleisch-fressende´ Pflanze/n gesehen. Hin-und-wider höre ich, daß
    Menschen mit geringem Botanik-Wissen/Verständnis meinen: `manche Pflanzen fressen Fleisch´.
    Welche Pflanzen können Fleisch `fressen´?`?? Manche “Kannen-Pflanzen” können hineingefallene
    Vögel, Mäuse udglm mit verdauen. Aber: Wie lange? kann eine solche “Kanne” mit solch einem
    Fleischbrocken “im Bauch” noch weiterleben???.- Blätter auf denen viele Insekten festkleben können
    noch “lange” weiterleben, auch Kannen (z.B. Nepenthes) voll mit Flüssigkeit + mit Insekten,leben weiter.
    Gruß: Siegfried Gerber SPEYER (zeitweise in Kenya).

    • Hallo,
      war das jetzt eine Frage? Also Kannen von Nepenthes können schon recht lange Zeit intakt bleiben, solange die Bedingungen stimmen. Wobei ich noch bemerken möchte das eine Maus oder etwas grösseres eher selten vorkommt und gerade auch im gewächshaus nicht wünschenswert ist, da die Maus so groß ist das sie anfängt zu verwesen bevor sie “verdaut” ist was für einen ziehmlichen Gestank sorgt. Die Fallen einer Venusfliegenfalle können 3-4 mal zuklappen ehe sie absterben, was jetzt die anderen Fallentypen angeht ist das von art zu Art verschieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.